Forderung von Schüler*innen
an eine „Schule für alle“.

Ich fordere mehr soziale Projekte an Schulen und die Wertschätzung für dieses Engagement.

Aktuelles

„Flashmobs“ am Internationalen Tag der Kinderrechte am 20.11.2017: Essen, Hamburg, Freiburg, München 

Lebendiger Workshop am 20.9.2017  mit vielen Ergebnissen – Zusammenfassung für Interessierte (DownloadText)

Erstes Netzwerktreffen in der Modellregion Baden-Württemberg – Zusammenfassung

Erstes Netzwerktreffen in der Modellregion Niedersachsen –  Zeitungsartikel

Petition zum Erhalt der innovativen Natur- und Umweltschule in Dresden.

Nächster Workshop Bundesnetzwerk am 17. April 2018 in Frankfurt am Main

Peter Haas, Ehemaliger Schulleiter einer Förderschule, Mitglied im Freiburger Bündnis „Eine Schule für alle“.

Ich engagiere mich für eine Schule für alle, weil…

„..die Lernkultur dieser Schule für die Bildung von Kindern und Jugendlichen geeigneter ist als die tradierten Formen“.

Schule für alle

Wir schaffen ein Netzwerk für eine „Schule für alle“

Gemeinsam für eine „Schule für alle“

Wir brauchen pädagogische Konzepte, die den vielfältigen Voraussetzungen von Kindern und Jugendlichen entsprechen, vor allem auch sozial Benachteiligten und individuell Beeinträchtigten. Mit dem Projekt wollen wir eine breite Bewegung für eine „Schule für alle“ in Gang setzen. Interessierte Schulen werden angeregt, sich auf den Weg zu machen.

Erfolgreiche Modelle sind oft von der Tatkraft einzelner Personen aus dem Bildungs- und Sozialbereich abhängig. Diesen und anderen engagierten Menschen bieten wir eine bundesweite und regionale Vernetzung. Dazu werden wir

  • in Modellregionen Schulen gewinnen, die sich hin zu einer „Schule für alle“ entwickeln wollen
  • im Bundesnetzwerk „Schule für alle“ die Akteure und Akteurinnen aus den Modellregionen und andere engagierte Personen zusammenbringen, um sich gegenseitig zu beraten und zu unterstützen
  • gemeinsam politische Lobbyarbeit betreiben und auf die gesellschaftliche Haltung einwirken